Dienstag, 28. Januar 2014

Hintergedanken

Huhu!

Heute ist mir wieder bewusst geworden, warum es mir eigentlich so wichtig ist, anderen Menschen Dinge zu machen, an deren Gestaltung sie selbst teilhaben können.

Verena wünschte sich für ihren Freund eine Arschlochkatze. Klar, bekam sie. Hinten ein ordentlicher Reißverschluss zum Sorgenverstecken reingenäht, die Farbwahl der Stoffe türkis und petrol, soll es noch ein Sternchen sein ... "Wäre denn eventuell auch eine Sternschnuppe möglich?"

Allein diese Art zu fragen fand ich süß und selbst, wenn ich keine Sternschnuppe einfach so hätte aufnähen können, nach dieser Frage in diesem Ton hätte ich alles versucht. Auf die Sternschnuppe möge bitte der Spitzname "Deni" aufgestickt werden.

Bei der heutigen Übergabe dann das, was mir das Herz so hat aufgehen lassen.

Es ist mir schon klar, dass jemand Hintergedanken hat, wenn er einen bestimmten Stoff haben möchte, einen bestimmten Spruch oder Form. Wie viel aber manchmal hinter scheinbaren Kleinigkeiten steckt ...

Da die kleinen Kinder ihres Freundes Verenas Namen noch nicht aussprechen konnten, wurde sie irgendwann zu "Deni". Kennengelernt haben sich ihr Freund und sie, als sie unter dem Pseudonym "Sternschnuppe" unterwegs war und das wurde nun auf dieser kleinen Arschlochkatze verarbeitet.

Jaja ich weiß, gefühlsduselige Kleinigkeit. Aber ich fand's trotzdem schön.

Liebe Grüße, Jasmin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen